BERATUNGS- UND BUCHUNGSHOTLINE: +49 (0) 6344-94420 30

Reisebericht Karibikkreuzfahrt

Reisebericht der Karibikkreuzfahrt mit der Mein Schiff 1 im Dezember 2013 von unserer Mitarbeiterin Regina Gammelin


Seit meiner Reise auf der Mein Schiff 1 sind nun schon einige Tage vergangen, nun ist es Zeit, darüber zu berichten.
Die Mein Schiff 1 ist ein sehr angenehmes, komfortables Schiff. Im Premium-Alles-Inklusive Preis ist ein umfangreiches Getränkeangebot auch außerhalb der Essenszeiten eingeschlossen, Softdrinks, Bier, Sekt, eine Auswahl an Weinen, außerdem Spirituosen, Cocktails und Longdrinks. Selbstverständlich gehören auch Kaffeespezialitäten und eine große Auswahl verschiedener Teesorten zum Angebot. Auch auf der Kabine kann sich jeder Gast mit einer selbst zubereiteten Tasse Kaffee aus der Nespresso Maschine verwöhnen.  

Nach einem wunderschönen sonnigen Seetag erreichten wir unser erstes Ziel


Aruba (nierderländische Antillen - ABC-Inseln)
Da wir die Insel vor 10 Jahren schon einmal entdecken durften...nahmen wir uns gleich am Hafen ein Taxi und ließen uns zum bekannten weisen, feinsandigen Palm Beach fahren. Dort verbrachten wir einen erholsamen Strandtag. Liegen und Sonnenschirme kann man gegen Gebühr mieten - für das leibliche Wohl sorgen einige Strandrestaurants. Auch Wassersportmöglichkeiten aller Art werden von lokalen Anbietern vermittelt.

Curacao
Curacao ist mit einer Fläche von 444 km² die größte holländische Insel innerhalb der Gruppe der Niederländischen Antillen. Willemstad ist die Hauptstadt und seit 1997 UNESCO Weltkulturerbe. Die im Jahre 1826 gebaute Befestigungsanlage befindet sich an der Südseite von Fort Amsterdam. Heute sind dort hinter den dicken Mauern Restaurants und Geschäfte zu finden. Durch die St. Anna Bucht in zwei Distrikte unterteilt, sind auf beiden Seiten der Stadt wunderschöne Giebelhäuser zu sehen. Diese Gebäude sind in jeder Hinsicht typisch niederländisch...allerdings sind die Fassaden mit den verrücktesten Pastelltönen gestrichen. Die Königin Emma-Brücke erstreckt sich über die St.Anne-Bucht und verbindet Willemstads Stadtteile. Sie ist eine Ponton-Brücke und wird mehrmals am Tag geöffnet. An dem heutigen Tag marschierten wir den ca. 1 km langen Weg vom Schiff...über die Ponton-Brücke in die Innenstadt von Willemstadt und besuchten unter anderen auch den Schwimmenden Markt.

Karibikkreuzfahrt 9

St. Lucia
Wir als Familie bevorzugen individuelle Trips. Im Fall aller Karibikinseln kann man sich ohne weiteres auf die Angebote vor Ort verlassen. Das gilt gerade auch für Castries. An beiden Piers erwarten Mitarbeiter der Taxi-Kooperative den Tagesgast und präsentieren ihm die Tourenangebote. Am Hafen nahmen wir uns zusammen mit einer anderen Familie ein Taxi mit Reiseführer und ließen uns die Schönheiten und Höhepunkte der Insel zeigen. Unser Fahrer ging ganz auf unsere Wünsche und der Kinder ein und gestaltete die Führung auch sehr kindgerecht. Die Tour war im Ganzen ein Erfolg...zum Abschluss verbrachten wir noch 3 Stunden an einem wunderschönen karibischen Strand.


Grenada - die Gewürzinsel
Auf Grenada hatten wir für diesen Tag eine Regenwaldwanderung geplant. Auf dem Weg dorthin besuchten wir den 530 Meter hoch gelegenen Kratersee Grand Etang, der sich genauso, wie der Regenwald im Nationalpark Grand Etang Forest Reserve befindet. Die Wanderung führte uns durch eine Plantagenlandschaft. Dort werden Kakao, Bananen, Gewürznelken, Zimt und Mango angebaut. Nach einer Flussüberquerung kamen wir zum Seven Sisters Wasserfall. Dort konnten wir einige Wagemutige beim Sprung in die Tiefe zuschauen. Zum Abschluss unserer Tour zeigte sich noch eine Familie Affen :))

Nach diesen tollen Erlebnissen genossen wir noch den Rest des Tages am berühmten Grand Anse Beach.

Antigua
Wer auf Antigua nicht ins Träumen gerät, dem ist eine Kokosnuss auf den Kopf gefallen. Weißer Sand, Schatten spendende Palmen, türkisfarbenes Meer, blauer Himmel: Auf der Insel der Freibeuter und Piraten reiht sich Badebucht an Badebucht, eine schöner als die andere. 365 Strände – für jeden Tag im Jahr einen! Den Nachmittag verbrachten wir an der Dickenson Bay (Sandels Hotelstrand). Vormittags haben wir über die TUI Cruises einen Helikopter Rundflug nach Montserrat gebucht. Die Insel wurde 1995 nach dem Ausbruch des Vulkans Soufriére fast komplett zerstört und erholt sich nun langsam von der Naturkatastrophe. Dieser Ausflug war einmalig...ich durfte sogar vorne beim Piloten sitzen und hatte somit den besten Ausblick von oben:)


St. Maarten
Am Hafen mieteten wir uns ein Auto...und los ging es quer über die Insel. Unser erstes Ziel ist der Oyster Beach...eine kleine aber feine Bucht. Weiter ging es zum Orient Beach...aufgrund der starken Brandung konnten wir hier (zumindest an diesem Tag) leider nicht baden.  Daher nutzen wir die Zeit zum Sandburg bauen und relaxen. Danach fuhren wir zum berühmten Flughafenstrand Maho Beach. Er liegt genau in der Einflugschneise des St. Julians Flughafen. Um 12Uhr19 kommt ein Jumbo der niederländischen Airline KLM an...ein Erlebnis...Wahnsinn...wie der Flieger einem direkt über den Kopf fliegt. In nur 20 m Höhe fliegt der Pilot das riesige Flugzeug über den Strand. Durch die enorme Schubkraft wird alles, was am Strand liegt und jeder, der in der Nähe des Fliegers ist, ins Meer geblasen. Ein lustiges, wenn auch gefährliches Abenteuer.

Karibikkreuzfahrt 1


Tortola
Und noch ein Highlight auf unserer Reise - Virgin Gorda -mit der Fähre, die nur 10 Gehminuten vom Schiff entfernt ist, fuhren wir ca. 45 Minuten bis nach Virgin Gorda. Ich empfehle jedem der zu dieser Insel fahren möchte, dass Schiff möglichst früh zu verlassen und die erste Fähre um  7 Uhr45 zu nehmen. Somit sind sie als eine der ersten auf der Insel und können den Strand für kurze Zeit für sich genießen. Vom Parkeingang führt ein ca. 20minütiger Weg durch eine bizarre Fels - und Steinlandschaft runter zum Strand. Von hier aus kann man über Felsen und teilweise durch bauchhohes Wasser zum Devils Beach wandern. Der Weg ist nicht immer einfach...und am besten geht man ihn  nur in Badekleidung und barfuß. Am Ziel angekommen erwartet euch eine sichelförmige Bucht mit Puderzucker Strand. Die großen Felsformationen sind einmalig...da wir als erstes das Schiff an dem Morgen verlassen haben...konnten wir für eine Stunde diese Traumkulisse alleine genießen...ein Traum :)) 

Nun  konnten wir noch auf unseren letzten Seetag die ganze Reise Revue passieren lassen. Wir waren begeistert von der Vielfalt der Inseln, jede Insel ist anders und somit ist jede Insel für sich eine Besonderheit.  Für uns war die Reise ein tolles Erlebnis...auch unsere Tochter hat sich sehr wohl gefühlt. Als große Besonderheit möchte ich noch die Kinderbetreuung während des Abendessens von 19 - 21 Uhr erwähnen. Den Kindern steht jeden Abend ein tolles Programm zu Verfügung...die Betreuer geben sich alle Mühe den Kindern einen schönen Abend zu bereiten. Und die Eltern können dadurch ganz gemütlich und in Ruhe das leckere 5-Gangmenü im Atlantikrestaurant genießen. Die Mein Schiff ist für Familien als auch für Paare sehr zu empfehlen.


Wir kommen auf jeden Falls wieder...bereits für die Osterferien 2015 haben wir die Dubai Route gebucht :)



Reisebericht Hurgharda - Seminar

Seminarreisebericht Hurgharda/Ägypten 28.06.14 - 01.07.14 von Mitarbeiterin Frau Regina Gammelin


Die ersten zwei Nächte übernachteten wir im TUI Best Family Iberotel Makadi Oasis Club.
Das Hotel gehört zum Makadi Madinat, welches aus 9 Hotels besteht. Das Makadi Oasis ist
besonders für Familien geeignet und besticht durch seine großzügige Poolanlage.
Die Zimmer bieten ausreichend Platz, das Essen und der Service des Hauses sind hervorragend.
Der Strand lässt sie in ca. 5 Gehminuten zu Fuß gut erreichen.
 
Im Makadi Beach Hotel, das direkt am Strand liegt, kommen Paare, Familien sowie
Singles voll auf Ihre Kosten. Eine Besonderheit des Hotels ist die Dachterrasse, auf welcher
man einen tollen Ausblick über das gesamte Makadi Madinat hat. Das feine arabische Restaurant,
das Strandrestaurant am Strand und der kostenlose Wäscheservice runden das Gesamtpaket ab.
Des Weiteren durften wir noch das Sensimar Makadi entdecken. Sensimar steht für Ruhe und
Erholung, somit ist auch das Animationsprogramm sehr "soft" gehalten.

Am nächsten Tag wurden wir im Steigenberger Aqua Magic recht herzlichst begrüßt. Das Hotel
eröffnete im Dezember 2013 seine Pforten und hat uns vor allem durch seine einzigartige
Poollandschaft mit Lazy River begeistert. Das riesige Piratenschiff lässt bestimmt die
Kinderherzen höher schlagen. Auf dem Dach des Hotels befindet sich ein Ruhepool und die
Chill Out Lounge für Erwachsene.

Weiter ging es zum Hotel JAZ Bluemarine, das innerhalb der Anlage JAZ Aquamarine liegt.
Die Einrichtungen können in beiden Hotels genutzt werden. Das Hotel punktet vor allem mit der
riesigen Poolanlage inklusive vieler Wasserrutschen, die bis zum Strand reicht.

Zum Abschluss des Tages wurden wir mit dem Boot durch die künstlich angelegte Lagunenland
geschippert, vorbei an den Hotels Sheraton, Mövenpick und Steigenberger Golf Resort.
Die Fortbewegung in der Stadt ist nur per Boot oder Bus möglich. Eine Besonderheit der
Lagunenstadt ist, außerhalb des Hotels zu essen, weshalb viele Hotels auch nur mit
Halbpension zu buchbar sind.

Nach vielen Eindrücken in der Makadi Bucht, fuhren wir zum Magic Life Club in Port Safaga,
in dem wir zwei Nächte verbringen durften. ALLES DRINKLUSIVE - mit diesem Slogan wirbt
Magic Life und macht seinem Namen alle Ehre. Die Anlage punktet mit Sauberkeit, großzügigen
Zimmern und einer schönen angelegten Gartenanlage. Der Club bietet alle mögliche Sportaktivitäten sowie
eine herrliche Lagune zum Baden und ein wunderbares Hausriff, welches durch einen Steg erreichbar ist.

Am nächsten Tag starten wir kurz nach Sonnenaufgang zu unserer Ganztagestour nach Luxor.
Wir besuchten die Tempelanlagen Karnak und Hatschepsut, sowie das Tal der Könige. Das Mittagessen
nahmen wir nach einer kurzen Fahrt auf dem Nil im Iberotel in Luxor ein. Trotz der Hitze war dies
ein toller und erlebnisreicher Tag, der Ausflug ist sehr zu empfehlen, um einen kleinen Eindruck über
das Land und vor allem die Geschichte zu erfahren.

Den Abschluss der Reise verbrachten wir im Robinson Club Soma Bay. Wir ließen uns gerne von dem
Urlaub - made by Robinson überzeugen...und wurden nicht enttäuscht. Nach einem herzlichen Empfang
wurden wir durch die Anlage geführt und durften dann bei einem Glas Sekt den Ausblick von der
Cleopatra Suite mit DJ Musik genießen. Mit einer eigenen Tauchbase und dem Hausriff direkt vor der Tür
punktet der Club 10fach und lockt natürlich Tauchbegeisterte Urlauber an. Aber selbst beim Schnorcheln
konnte man am Hausriff alle Arten von Fischen sehen...sogar Schildkröten, Feuerfische und Muränen
wurden von uns gesichtet...ein tolles Erlebnis.

Mein Fazit der Reise...Ägypten ist jeder Zeit eine Reise wert. Die Freundlichkeit aller Mitarbeiter
in jedem Hotel war hervorragend, das Essen ließ keine Wünsche offen...und die Unterwasserwelt
ein Traum...ich komme auf jeden Fall wieder.

Hier noch ein paar Bilder dieser Seminarreise:

Ägypten1

Ägypten2

Ägypten3

Reisebericht AIDA - Norwegen

Reisebericht der AIDA Norwegentour vom 24.05.14 - 31.05.14 von unserer Mitarbeiterin Regina Gammelin


24. Mai 2014 - Hamburg
Unsere Reise begann früh morgens...wir fuhren mit dem Zug von Mannheim nach Hamburg. Die Anreise war daher sehr bequem und stressfrei.

Direkt am Eingang zum Hauptbahnhof kann man das Gepäck beim AIDA-Shuttle-Service abgeben.

Es wird dann direkt bis zur Kabinentür gebracht. 200 Meter weiter warten die Shuttlebusse direkt zum Hamburg Cruise Center .

Gegen 18 Uhr verließ die AIDA Sol den Hamburger Hafen bei traumhaftem Wetter und 25 Grad.


25. Mai 2014 - Seetag
Der erste Seetag war zwar etwas wolkig, aber man konnte es sich trotzdem mit einer Decke auf dem Liegestuhl gemütlich machen.

Gegen Abend klarte der Himmel dann auf...so dass wir dann später einen herrlichen Sonnenuntergang auf See genießen konnten.


26. Mai 2014 - Bergen
Unser erster Halt war Bergen. Bekanntlich ist Bergen mit 260 Regentagen im Jahr Europas regenreichste Stadt.

Wir hatten jedoch Glück...es war nur bewölkt :). Direkt im Hafen hat man einen tollen Ausblick auf die bunten Holzhäuser des

Hanseviertels Bryggen mit ihren spitzen Giebeln. In der gemütlichen Altstadt mit seinen kleinen Gassen kann man gut shoppen.

Wer zum Berg Floyen möchte, der sollte dies direkt morgens tun...da muss man an der Floyenbahn noch nicht anstehen.

Oben angekommen hat man eine tolle Aussicht über Bergen und die Fjordlandschaft.


27. Mai 2014 - Eidfjord
Weiter ging es durch den Hardangerfjord - nach Eidfjord. Es lohnt sich zum Sonnenaufgang (bei uns 4 Uhr 30) aufzustehen...

wenn das Schiff in den Fjord einfährt. Es war ein unvergessliches Erlebnis für mich. Wir hatten zudem noch das beste Wetter

was man sich wünschen kann...blauer Himmel...Sonne pur bei 22 Grad. Heute hatten wir eine Radtour über AIDA gebucht.

Wir fuhren am Fjord entlang, zum Wasserkraftwerk und zur Hardanger Vidda (Naturzentrum).

Die Softbiketour ist für jeder Mann zu packen...es geht zwar meistens immer stetig leicht bergauf...

aber das Panorama entschädigt alle Anstrengungen.

28. Mai 2014 - Stavanger
Für heute hatten wir ebenfalls einen Ausflug gebucht: Ziel war der Lysefjord und der Preikestolen. Die Fahrt über den Lysefjord

war landschaftlich wunderschön, jedoch sollte man auch bei guten Wetter (wir hatten 23 Grad und Sonne pur) eine Windjacke tragen,

da es auf dem Schiff doch recht windig ist. Nach ca. 1 Stunde Fahrt kam wir am Preikestolen an – eines der meistfotografierten Motive

in Norwegen. In den Sommermonaten bietet die AIDA auch die Wanderung zum Preikestolen an...die Sicht von oben muss gigantisch sein.

Zurück im Hafen beschließen wir, direkt Stavanger zu erkunden. Die Stadt hat Flair und die weißen Holzhäuser sind wunderschön.

29. Mai 2014 - Oslo
Die Hauptstadt Oslo empfängt uns auch mit strahlend blauem Himmel und sonnigen 25 Grad. Die AIDA liegt direkt neben dem Stadtteil Aker Brygge.

Cafes, Kneipen und jede Menge Restaurants vereinen sich dort zu einem besondern Ambiente. Es ist herrlich direkt am Hafen zu sitzen und das Treiben

um einem herum zu beobachten. Am Hafen fährt auch der Hop On/off Bus los. Mit diesem kann man die gesamten Attraktionen Oslos bequem erkunden.


30. Mai 2014 - Seetag
Auch heute meint es der Wettergott mit uns gut...19 Grad und Sonne pur :)))


31. Mai 2014 - Hamburg
Da unser Zug erst nachmittags abfährt, haben wir erst noch gemütlich gefrühstückt und sind dann mit dem Bus zum Bahnhof gefahren.

Unsere Koffer brachten wir in den Schließfächern unter und konnten somit noch in die Hamburger City zum Einkaufsbummel :)

Hier noch ein paar Bilder der Reise:

Norwegen1

Norwegen2

Norwegen3

 

100% Kunden Zufriedenheit

 

Lingenfelder-reiselounge.de | Fussballtouren.de | Handballtouren.de | Tennistouren.de | ab-auf-kreuzfahrt.de | unserball.de (Bewertungsportal)